5 Sterne von Charlousie :-)

Standard

Die 18jährige Bloggerin, die ich in meinem letzen Posting vorgestellt habe, hat mein Buch in einer Nacht verschlungen und sich bei mir mit folgenden Worten bedankt: „Danke, es war wirklich, wirklich TOLL „zum Teufel mit Barbie“ zu lesen und ich bin froh, dass ich die Gesamtausgabe hatte, denn ich hätte es NICHT ertragen nach einzelnen Teilen zu warten und in Spannungen zu vergehen ;-)“

-*-*-*

Das geht runter wie Öl. 😉

Heute hat sie nun ihre wirklich sehr ausführliche und ganz toll geschriebene Rezension in ihrem Blog veröffentlicht:

Zum Lesen der Rezension hier klicken!

Sie hat ihre Rezension in fünf Bereiche untergliedert: Der Inhalt, Das Internet: Freund oder Feind?, Diese Geschichte behandelt aktuelle Themen mit viel Drive und überzeugt durch eine grandiose Umsetzung, Figuren, die trotz individueller Probleme Identifikationspotenzial besitzen, Mein endgültiges Urteil

Ihr Urteil, das sie mit 5 Sternen geschmückt hat, hat wie die gesamte Rezension mein Herz berührt. Was kann sich eine Autorin mehr wünschen, als wenn das Buch verstanden und gemocht wird!

„Mich hat diese längere Kurzgeschichte sehr berührt und beeindruckt. Manchmal braucht es nicht 30.000 Worte, da reichen die Hälfte und weniger, um ein intensives Leseerlebnis zu erzeugen.

Ich kann dieses eBook nur ganz, ganz dringend weiterempfehlen und finde die Mischung aus aufmerksamer Kritik, dem jugendlichen Freigeist und einer neuen, (mir) fremden Kultur bravurös geglückt und hoffe sehr, dass diese Frau noch mehr schreiben wird und ihre brillierenden Gedanken mit uns teilt. Begeisterung pur!!“

-*-*-*

Übrigens, Charlousie, es sind tatsächlich fast 50.000 Wörter! *grins*

Vielen herzlichen Dank für deine tolle Rezension!

Liebe Grüße,

Sylvia

Advertisements

»

  1. Liebe Charlousie! Gar kein Problem. Wahrscheinlich kam dir der Roman nur so kurz vor. Für manche meiner Schüler ist das ein dickes Buch! 😉

    Natürlich darfst du fragen. 🙂 Ich plane ein neues Jugendbuch, dass eher eine Art Thriller werden soll. Es wird viel um das Thema Drogen gehen. Ich halte alle Interessierten hier im Blog und auf meiner Facebookseite auf dem Laufenden …

    Liebe Grüße,
    Sylvia

    • Cool!! Du bist Lehrerin? Für welche Klasse(n Stufe) denn?
      Das wäre ja richtig schön, wenn man eine Lehrerin hätte, die nebenher so schöne Geschichten schreibt… 😀

      Dann bin ich mal sehr gespannt, wie du das Thema Drogen umsetzen wirst und werde hier natürlich immer wieder gerne vorbeischauen! (:

      • Ja, ich bin Lehrerin für Deutsch, BWL und Datenverarbeitung. Da es sich um eine Berufsschule in Baden-Württemberg handelt, sind die Schüler zwischen 15 und 20 Jahre alt.
        Du darfst jederzeit sehr gerne vorbeischauen und alle deine Freundinnen vorbeischicken … 😉
        Was das neue Buch betrifft, suche ich evtl. in ein paar Monaten Testleser. 😉

        Liebe Grüße,
        Sylvia

    • Ups, da habe ich hier glatt mal vergessen zu antworten. Habe über LB gesehen, dass die „Thriller“-„Amoklauf“-Idee (leider) wieder verworfen wurde, aber ich freue mich schon auf weitere Geschichten von dir und hoffe, dass du schon ganz bald etwas genauso tolles zaubern wirst! 😉
      GLG!!

      • Liebe Charlousie!
        Ich gebe mir große Mühe. Nur so viel vorweg. Diesmal wird es gleich am Anfang einen Toten geben. 😉
        Hast du deiner Deutschlehrerin die tolle Rezension mal gezeigt? Übrigens gibt es auch eBook-Klassensätze für die Schul-PCs. 🙂

        Liebe Grüße
        Sylvia

  2. WOW!! Danke für deinen Artikel, das hat MICH jetzt gerührt! Als ich deine Zitate von mir gelesen habe, habe ich gedacht, wie gut das klingt und mich gewundert, dass wirklich ich das geschrieben habe ! 😉
    Das ist wirklich lieb von dir, das hier noch einmal so schön aufzugreifen!!!

    Okay, ich habe im Kopf überschlagen, wieviele Wörter ein „richtiger“, längerer Roman wohl hat und hatte eine ganz andere Zahl im Kopf, vielleicht sollte ich das dann lieber ändern? 🙂
    Ehrlich, das ist ulkig, denn in einem Autoreninterview ging es um ganz andere Zahlen bei einem Roman und der war wesentlich umfangreicher. Vielleicht liegt es auch an diesen Bezeichnungen wie: „manga_girl“ und „jimmy“ und so etwas.
    Wie auch immer, ist ja kein Drama und ein kleiner Schönheitsfehler ist bestimmt erlaubt.

    Wünsche dir noch einen schönen, schönen Tag (Abend) und darf ich fragen (ob) an was du gerade arbeitest?

    Herzliche Grüße,
    Charlousie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s