Buchmesse in Frankfurt

Standard

 

Hallo zusammen!

Die Buchmesse in Frankfurt habe ich zwei Tage lang genießen dürfen. Es war ein völlig anderes Erlebnis als noch zwei Jahre zuvor, als ich diese Messe zum ersten Mal besucht habe.

Als Autorin ist dieser Besuch mit einem völlig anderen Gefühl verbunden als als Leserin. Ich betrachte weniger die Millionen Bücher in den Regalen als die Gesichter dahinter. Interessant ist, wie die Autoren vermarktet werden. Und warum der eine völlig im Mittelpunkt steht. Auch mein kleines Lesezeichen hat viele Abnehmer gefunden. 🙂

Vielen Dank für die guten Gespräche, Begegnungen und für den Zusammenhalt!

Die meiste Zeit habe ich am Stand von Chichili-Satzweiss verbracht, wo ich viele nette Autorenkolleg/innen kennen gelernt habe.

Auch am Neobooks-Stand, der zu DroemerKnaur gehört, war es spannend. Beim Meet & Greet habe ich einge Kolleg/innen getroffen, die ich bisher nur aus der virtuellen Welt kannte. Glaubt man jemanden zu „kennen“, wird man doch noch sehr überrascht. Denn es ist ein riesiger Unterschied, ob man ein Avatar oder andere Profilbilder am Monitor betrachtet, oder ob mir ein Mensch mit seiner gesamten Körpersprache und Stimme gegenüber steht. 😉 Deshalb fällt wohl auch manchen dieser Schritt in die Öffentlichkeit schwer. Das ist ja nichts Neues, aber mir ist es auf der Messe noch einmal sehr bewusst geworden. Allerdings haben mich die meisten sofort erkannt.

Wie hat euch denn die Frankfurter Buchmesse gefallen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s